Seite

Trainingsraum-Methode

Die Trainingsraum-Methode

Für alle Schüler und Lehrer wird durch dieses Programm ein besseres Unterrichtsklima an unserer Schule erzielt und somit wird ein noch besserer Erfolg der Bildungsziele der Hauptschule erreicht. Das Programm schafft die Möglichkeit des störungsfreien Unterrichts.

Im Wesentlichen hat das Trainingsraum-Programm drei Regeln als Grundlage:

1.)    Jeder muss immer die Rechte der anderen respektieren.

2.)    Jeder Schüler hat das Recht, ungestört zu lernen.

3.)    Jeder Lehrer hat das Recht, ungestört zu unterrichten.

Wenn alle Beteiligten sich an diese drei Regeln hielten, wäre sicherlich das Ziel des ungestörten Unterrichts bereits erreicht. Das Trainingsraum-Programm gibt jedem einzelnen Schüler, der im Unterricht mehrfach gestört hat, die Möglichkeit mit Unterstützung des Trainingsraum-Lehrers über seine Störungen nachzudenken und für sich einen Plan zu entwickeln, wie er in Zukunft ohne Störungen am Unterricht teilnehmen kann.

Deshalb hat das Trainingsraum-Programm einen festen, für alle zuverlässigen und durchschaubaren Ablauf:

1.)    Ein störender Schüler erhält vom unterrichtenden Lehrer eine ausdrückliche Ermahnung.

2.)    Wenn er dieser ausdrücklichen Ermahnung nicht Folge leistet und weiter stört, wird er mit einem Infozettel in den Trainingraum geschickt.

3.)    Hier stellt er mit der Unterstützung eines Trainingsraum-Lehrers einen Rückkehrplan auf. In diesem Rückkehrplan entwickelt er eigenverantwortliche Ideen, wie er in Zukunft störungsfrei am Unterricht teilnehmen kann.

4.)    Mit diesem Rückkehrplan kehrt er in die Klasse zurück und legt ihn dem Lehrer vor.

5.)    Wenn der Lehrer diesen Rückkehrplan akzeptiert, kann der Schüler weiter am Unterricht teilnehmen.

6.)    Wird dieser Plan vom Lehrer nicht akzeptiert oder der Schüler nach seiner Rückkehr weiter stört, wird er wieder in den Trainingsraum geschickt.

Sonderregelungen:

7.)    Sollte ein Schüler zum dritten Mal am gleichen Unterrichtstag nach einer ausdrücklichen Ermcahnung weiter den Unterricht stören, wird er vom Unterricht ausgeschlossen und kann erst nach einem möglichst zeitnahem Rückkehrgespräch zwischen Eltern/Erziehungsberechtigten, dem Schüler und der Schulleitung in den Unterricht zurückkehren.

Ein Rückkehrgespräch findet außerdem in folgenden Fällen statt,

  • wenn der Schüler sich weigert, in den Trainingsraum zu gehen.
  • wenn er beim Gang in den Trainingsraum oder zurück in die Klasse Umwege macht.
  • wenn er im Trainingsraum weiter stört.

Die Beratung

8.)    Nach sechs Entsendungen in den Trainingsraum werden Sie als Eltern/Erziehungsberechtigte zunächst informiert. Nach weiteren drei Entsendungen werden Sie zu einem ausführlichen Beratungsgespräch eingeladen. Denn wir müssen dann davon ausgehen, dass die Verhaltensauffälligkeiten so gravierend sind, dass wir gemeinsame Maßnahmen zur Vermeidung von weiteren Störungen durch Ihr Kind besprechen sollten.

9.)    Bei anschließend jeweils drei weiteren Entsendungen erfolgen erneute Elterngespräche , in denen auch Hilfen von außen erörtert werden können.

Die diesbezüglichen Maßnahmen werden in die Schülerakte aufgenommen.

Die Regeln und Abläufe werden in allen Klassen besprochen und sind somit allen Schülern unserer Schule bekannt. Wir sind überzeugt, dass durch dieses Trainingsraum-Programm die lernbereiten Schüler mehr Gerechtigkeit erfahren. Denn für alle Schüler steht das Prinzip der Eigenverantwortlichkeit im Mittelpunkt.

 

Keine Kommentare möglich.